Wie denken Sie darüber?

Seitenaufrufe: 1289

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Liebe Angelica, zuerst einmal danke für deine Überlegeungen.

Bevor ich näher auf deine Einlassung eingehe, wäre zu klären was unter "Intuition" zu verstehen ist. Gewiss gibt es verschiedene Definitionen, auch eine vom Eso-Meiste C.G. Jung, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte.
Allgemein wird "Intuition" als Kompetenz und zentrale Fähigkeit zur Informationsverarbeitung verstanden, d. h. , es werden komplexe intellektuelle und emotionale Vorinformationen zusammen gefasst und finden dann in einer angemessenen Reaktion ihren Ausdruck. Intuition ist also zielgerichtet

Das Ziel von Werbung ist in jedem Fall eine Gewinnmaximierung des beworbenen Produkts, das Ziel der Kunst ist aber nicht Mittel zum Zweck, sondern findet im Kunstprodunkt selbst ihren Ausdruck.
Deshalb hat Werbung - auch wenn sie noch so kreativ gestaltet ist - nie eine spirituelle Ebene!

Ob da "was zusammenfließt" , wie das ja in der sogenannten *Ganzheitlichkeit* gern gesehen wird, scheint mir eher eine Frage der jeweiligen (subjektiven!) Wahrnehmung.

Die Ganzheitsidee erfreut sich am (zusammengeflossenen?) Wald und NUR am Wald.

Der strukturiert Denkende betont, dass der Wald aus verschiedenen (wahrzunehmenden) Bäumen besteht. Erst diese Differenzierung lässt eine Feststallung darüber zu, welcher der Bäume zur Gesunderhatung eines Waldes abgeholzt werden muss. Ein guter Förster wird - bedingt durch seine Vorerfahrungen - intuitiv entscheiden und sich im Resultat an einen gesunden Wald erfreuen können.

Zu deiner Abschlussfrage: Ich beantworte diese mit einer Gegenfrage: "Ist es notwendig, sich dem Mainstream einer Gruppe anzupassen??" Für mich muss "da" nichts zusammenfließen... :-)

Gudrun Pfennig
Liebe Gudrun,
Du meinst, mir hätte es die Sprache verschlagen. Nicht ganz so, aber so ähnlich. Was Werbung ist, lässt sich ja leicht definieren und Du hast es mehrfach getan. Aber was ist Kunst? Das läuft hier in dieser Diskusssion doch (wie im Leben) alles durcheinander. Für Dich ist Kunst etwas, das sein Ziel in sich selbst hat. Für den nächsten Schreiber ist Kunst eine kollektives Therapeutikum, das Gesundheit und Wohlbefinden fördert. Für wieder einen anderen ist Kunst etwas, mit dem man sein Wohnzimmer oder den Vorgarten verzieren kann (das nächste Diskussionsthema müsste sein: "Sind Gartenzwerge Kunst?"). Nun, das verschlägt mir nicht die Sprache, ich weiß nur nicht, wie man bei diesem Durcheinander von Verständnisweisen halbwegs vernünftig miteinander reden kann. Die einzige plausible Definition von Kunst, die mir einfällt ist: Kunst ist das, was Künstler hervorbringen. Okay, man müsste dann nur noch wissen, wer Künstler ist. Und man müsste wissen, warum Leute, die einem sonstigen ehrbaren Beruf nachgehen, gleichzeitig auch noch als Künstler, Kunst Hervorbringer gesehen werden wollen, z.B. Friseure, Zuckerbäcker, Stahlschlosser, Schönheitschirurgen, Werbetreibende usw. Ich kann mich mit Dir ganz gut über Kunst, über anderleuts oder über Deine und meine Bilder unterhalten. Dabei geht es aber nicht um die Nebensächlichkeit, ob dieses oder jenes Bild Kunst ist, sondern um das, was in dem Bild zum Ausdruck kommt und wie es, also in welcher Zeichensprache es codiert ist. Dass wir über Kunst sprechen, kommt allein darin zum Ausdruck und wird genau darin selbst-verständlich. Selbst-verständlich, das soll hier heißen: es wäre müßig, ja unsinnig, erst einmal die Frage zu klären, ob das Kunst ist. Was Elias Canetti (deutschsprachiger Nobelpreisträger für Literatur) über Literatur sagte, gilt in meinen Augen auch für andere Kunstwerke: "Wohl sind mir Bücher heilig, aber mit Literatur hat das gar nichts zu tun... Alles Gerede über Kunst, besonders von Menschen, die welche machen, ist mir unerträglich. Ich schäme mich für sie wie für Quacksalber, nur sind mir diese interessanter."
Genau in diesem Sinne war ich bei meiner letzten Äußerung ein wenig wortkarg.
Ja lieber Edgar, können wir uns auf einen Minimalkonsens einigen?
Weder der, der hier seine Frauen und seine Autos vorstellt noch der, der hunderte von Urlaubsfotos präsentiert ist ein Künstler...
Du schreibst:
Zt.:........."Und man müsste wissen, warum Leute, die einem sonstigen ehrbaren Beruf nachgehen, gleichzeitig auch noch als Künstler, Kunst Hervorbringer gesehen werden wollen, z.B. Friseure, Zuckerbäcker, Stahlschlosser, Schönheitschirurgen, Werbetreibende usw."......
und weiter
"Ich schäme mich für sie wie für Quacksalber, nur sind mir diese interessanter."

dito!
Gudrun Pfennig
Gudrun schrieb: Deshalb hat Werbung - auch wenn sie noch so kreativ gestaltet ist - nie eine spirituelle Ebene!
Werbung ist doch dazu da beim Mensch etwas zielgerichtetes zu bewirken. Die Werbung kann natürlich die elementaren Instinkte oder die Emotionen aber auch den Geist des Menschen erfassen. Ich glaube, dass die Werbung die den Mensch in seiner Geistigkeit mitanspricht die erfolgreicheste ist. Welcher Mensch möchte sich lediglich auf seine elementarsten Bedürfnisse reduziert wissen? Unser Potential ist doch viel grösser. Schaue dir mal esoterische Organisationen an was die sich einfallen lassen, um die Menschengeister für sich zu gewinnen - spannende Werbung ist das und eine Brache, die nicht auf dem absteigenden Ast zu sein scheint. Werbung rund ums Auto: was wäre die, wenn sie unseren Geist ausser acht liesse? ....

Zu deiner Rückfrage: "Ist es notwendig, sich dem Mainstream einer Gruppe anzupassen??" Für mich muss "da" nichts zusammenfließen... :-)
Anpassung ist nicht notwendig wenn man sich ganz und gar selbst genügt. Sobald du aber jemand anderen erreichen möchtest, macht es schon Sinn sich auf eine gemeinsame Wellenlänge einzuschwingen. Wenn das nicht passiert, dann exiestiert man nebeneinander aber nicht miteinander.Nach meinem dafürhalten haben Werbung und Kunst gerade das gemeinsam in einen gewinnbringenden und erfüllenden Autausch zu gelangen
Liebe Angelica,
"Ich glaube, dass die Werbung die den Mensch in seiner Geistigkeit mitanspricht die erfolgreicheste ist."
Das ist nun wirklich mal ein frommer Wunsch. Der ehrt Dich ganz gewiss. Leider weiß ich sehr gut (war ja lange genug als Meinungsforscher in unmittelbarer Nähe der empirischen Marktforschung), dass dem nicht so ist. Eher das Gegenteil ist richtig. Wie hieß einer der erfolgreichsten Werbesprüche. Richtig: "Geiz ist geil". Nun ja, da hält Werbung - fast so zynisch wie knallharte realistische Kunst - den Menschen den Spiegel vor. Und sie erschrecken nicht vor dieser Fratze, sondern nicken brav und konsumieren.
.........mit einem Positiv-Geist wird eben eine solche Werbung komplett ge-geistheilt : GEIST ins geil!! und schon nimmt der Geblendete billig-minderwertigen Mörtel für sein Traumschloss wahr :-) :-) :-)
Der Weg von der Idee zur Sichtbarkeit ist die Intuition. ... wie in der Werbung. In der Werbung wird nur noch die Botschaft angehangen oder Implantiert. ...das ist alles. :-( Bsp. ...ich nehme hier ein Bild aus dem Forum >Also ein Kunstwerk!< Drucke es auf Seite 2 im Spiegel. unten rechts steht nur im passenden Schrift-Schnitt
"Die neue Art & Weise! Gespräche ...über Kunst & Kommerz! www.Spreeforum.de" ...Kinder dann ist das KNALLHARTE REKLAME! ...Kunst misbraucht, um eine Botschaft zu transportieren. Ist dann das abgebildete Kunstwerk keine Kunst mehr, oder das Bild vom Starphotographen xy oder die Graphik vom Kunstprofessor Dr. Dr. Artist??? Natürlich sind 99% der Arbeiten in der Werbung Schrott, umgekehrt siehts aber genauso aus. Hier sind wir aber wie schon oft angesprochen an der für ewig und immer unlösbaren Definition der Messlatte Kunst angelangt. Das wäre eigentlich das Hauptthema: Was ist Kunst? Leider lässt sich dies Antwort nie in eine Formel pressen. Zum Glück! ...viele würden dann an dieser Stelle auch mitbekommen, dass Kunst Gefallen, Begeisterung und Liebe ist, welche der User für ein Kunstwerk empfindet oder entwickelt. Und ich habs hier schon so oft gesagt: für mich ist eine coole Kinderzeichnung, - Werbe-Anzeige oder - gedruckte Idee auf einem Shirt KUNST! und zum Glück darf ich entscheiden, was Kunst ist und was nicht. Eigentlich wollte ich keine kostbare Zeit mehr in diese Leerlaufdiskusion ohne Ende (eigentlich Logisch - da kein Thema) stecken, doch bleibt mir so noch die Möglichkeit mich an dieser Stelle (nicht aus dem spreeforum) zu verabschieden.

Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu.

CIAO!
Nun lebt doch jede Diskussion - und die über das vorgegebene Thema allemal - durch die unterschiedlichen Meinungen - lieber Uwe... Dem einen erschließt sich die Sicht anderer, zumindest partiell. Der andere will an seine Meinung unumwunden festhalten und sucht nach Erweiterungen , um seine Meinung zu belegen. Das nennt man Dynamik.
Allgemein gesprochen: "Das Leben IST Dynamik!und Erweiterung. Sicherlich gibt des Menschen, die sich im Status quo einrichten. Dies sei denjenigen unbenommen... Man stelle sich eine Diskussion vor, bei der nach der ersten Einbringung alle Beteiligten kurz mit "stimmt" antworten..

Wie in der Kunst, so geht es auch bei der Streit-oder Diskussionskultur um das Aufeinander-Eingehen, um eine Interaktion also und nicht darum, in allen Punkten bestätigt zu werden..
Für alle mit starken Nerven hier Kunst-Werbung:
http://www.youtube.com/watch?v=leTSCf90gvA&feature=related

und für all die, die mit dieser Form der Kunst überfordert sind "was" Kunstvolles zum Regenerieren:
http://www.youtube.com/watch?v=GdVv7RIIB5Y&feature=related

Kunst?

Gudrun Pfennig

Cave: Beide Demonstrationen sind leicht überzeichnet und dürfen als Satire gesehen werden, auch wenn das sicher nicht die Intention der "Erschaffer" war. Dennoch darf angenommen werden, dass das Erschaffen einer Intuition entsprang.

Zitat von Angela Stolle:

"Kunst ist Kultur,

Kultur ist Marketing

und ohne Marketing

kann Werbung nicht langlebig bestehen.

Doch weil die Kunst so zeitlos sein kann

wird sie zur Kultur.       -Ein Teufelskreis-"

werbung kann wie alles menschengemachte kunst sein ist es aber nach meinem dafuerhalten hoechst selten +++ kali

 

Durchaus auf jeden Fall kann man Werbung die für ein Produkt steht als kreativ und künstlerisch bezeichenen. Es gibt Werbung die oft besser ist als sogenannte Kunst!
Wenn es eine Kunst ist Menschen zu manipulieren, dann ist Werbung KUNST!

Auf Diskussion antworten

RSS

Über

Hanno Reitschmidt hat dieses Ning-Netzwerk erstellt.

Badge

Laden…

Twitter RSS

© 2017   Erstellt von Hanno Reitschmidt.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen